Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Gerzen  |  E-Mail: info@vg-gerzen.de  |  Online: http://www.vg-gerzen.de

Tolle Stimmung beim Fasching des Frauenbunds

Polonäse
Eine lange Polonäse zog sich über die Tanzfläche

Ausgelassen und bei bester Stimmung feierten die Damen beim Fasching des Gerzener Frauenbundes. Im gut besetzten Saal des Gasthofes Köck bekamen die Faschingsfreudigen eine bunte Palette mit Sketchen und Auftritten geboten dazu viele Tanzrunden, so dass die Frauen einen sehr unterhaltsamen und kurzweiligen Abend verbrachten.

Zwischen den Einlagen und danach sorgte Alleinunterhalter „Räuber Kneißl“ für die musikalische Unterhaltung, der mit Liedern aus den 80ern aber auch neuen Hits voll den Geschmack der Anwesenden traf und so die Tanzwilligen auf den Tanzboden lockte.

Durch das Programm führte die Vorsitzende des Frauenbunds Petra Moser. Bemerkenswert war, dass alle Frauen maskiert erschienen. Nach den ersten Tanzrunden brachte das Bewegungsspiel „Wenn ich nicht beim Frauenbund wäre, dann wäre ich Maler, Polizist, Sportler, ...“ gleich mal Stimmung in den Saal.

Anschließend ging das Stimmungsbarometer weiter in die Höhe als die Damen vom Gerzener Frauenbund ihren Kosakentanz nach der Melodie „Moskau“ von Dschingis Khan aufführten und erst nach einer Zugabe die Tanzfläche verlassen durften. Es folgte der Sketch "Emma & Otto im Theater“, bei dem die streng riechenden alten Socken eine entscheidende Rolle spielten. Nach einer weiteren Tanzrunde mit einer langen Polonäse, sangen vier Damen das Lied „Cellulite“ nach der Melodie „Felicita“ von Al Bano & Romina Power mit entsprechenden Bewegungen. Das Lied handelte von den gewissen Stellen der Frauen, wie Dellen am Po und Beinen sowie warum der Liebe Gott den Frauen die „Orangenhaut“ gegeben hat. Danach konnten die Damen gleich wieder kräftig das Tanzbein schwingen.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Tanzfläche

Die Tanzfläche war immer gut gefüllt

 

Gespannt waren alle als die Cowboys und Cowgirls der Gerzener Feuerwehr zum Auftritt erschienen. Getreu dem Motto „Wilder Westen“ kamen sie mit ihren Holzpferden eingeritten und wirbelten auf der Tanzfläche, zeigten heiße Formationen und begeisterten die Faschingsdamen. Auch sie kamen um eine Zugabe nicht umher.

Mit viel Musik und noch mehr Tanz ließ man einen äußerst humorvollen und unterhaltsamen Abend ausklingen.

 

 

 

 

drucken nach oben