Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Gerzen  |  E-Mail: info@vg-gerzen.de  |  Online: http://www.vg-gerzen.de

Im Ernstfall noch schneller zur optimalen Versorgung

Lakumed

 

Notaufnahme am Krankenhaus Landshut-Achdorf setzt auf Patientenvoranmeldung durch die Rettungsdienste

 

 

 

Seit Anfang des Jahres profitieren Patienten, die mit dem Rettungsdienst im Krankenhaus Landshut-Achdorf eintreffen, vom „Telematik II“-System der telemedizinischen Voranmeldung. Über mobile Bildschirme (sog. Nida-Pads) in den Rettungswägen kann der Rettungsdienst bereits während der Anfahrt zum Krankenhaus wichtige Informationen und Bildmaterial an die Notaufnahme übermitteln, zum Beispiel über das Unfallgeschehen, vorliegende Verletzungen, EKG-Daten oder Vitalparameter. Parallel läuft bei besonders schweren Einsatzlagen eine automatische telefonische Alarmierung der diensthabenden Ärzte.

 

„Für den Rettungsdienst ist die Übermittlung der Daten nur ein Knopfdruck, aber für uns Ärzte in der Notaufnahme eine wirklich große Hilfe“, sagt der Chefarzt der Notaufnahme am Krankenhaus Landshut-Achdorf, Dr. med. Harald Dietz.

 

Vom System „Telematik II“ profitieren die Patienten enorm, denn sie können durch die Mitarbeiter in der Notaufnahme schon vor der Ankunft eingeschätzt und so sehr schnell und strukturiert der individuell passenden Versorgung zugeteilt werden, Wartezeiten verringern sich. Dies ist vor allem bei schwerkranken und -verletzten oder überlebenskritischen Patienten ein großer Vorteil. „Die Erfahrungen mit der digitalen Anbindung des Rettungsdienstes zeigen bisher nur Vorteile. Der eintreffende Patient wird von uns bereits erwartet und kann wesentlich schneller übergeben werden“, sagt Chefarzt Dr. Dietz.

 

 

Auch die Organisation der zentralen Patientenaufnahme (ZPA) hat sich durch die Voranmeldung verbessert und die Rettungswägen stehen durch die optimierten Übergabezeiten schneller für Folgeeinsätze zur Verfügung.

 

 

Das System zur Patientenvoranmeldung wurde Anfang des Jahres am Krankenhaus Landshut-Achdorf erprobt und läuft seit einem halben Jahr zuverlässig und stabil. „Die Voranmeldung ist eine innovative Möglichkeit, die Versorgung der Patienten in einer Notaufnahme weiter zu verbessern“, ist Dr. Dietz überzeugt. Das Krankenhaus Landshut-Achdorf gehört zu den ersten Kliniken in Niederbayern, die das System zur Patientenvoranmeldung aus dem Rettungswagen installiert haben.

 

 

Telematik

 

Chefarzt Dr. med. Harald Dietz und Gesundheits- und

Krankenpfleger Tobias Niedermeier von der Notaufnahme

am Krankenhaus Landshut-Achdorf können bereits vor Eintreffen

des Patienten mit dem Rettungsdienst die weitere optimale

Versorgung planen und vorbereiten

 

 

 

Bildquelle: LAKUMED Kliniken

 

 

 

drucken nach oben